WinGPS Marine update - Routennetzwerk

Das Routennetzwerk von Westeuropa und der Donau ist jetzt auch in Stentecs Android App WinGPS Marine für die Navigation nutzbar. So können nun auf Binnenrevieren leicht Routen ausgesetzt werden, die Länge, Breite und Tiefgang Ihres Schiffes einkalkulieren so wie die Maße von Brücken, Schleusen und Wasserstraßen.

Routennetzwerk
Bisher war es nur möglich Routenpunkte mit geraden Linien zwischen ihnen auszusetzen. Für Routen auf offenem Wasser war das prima. Auf Flüssen und Kanälen mit ihren Windungen war es nötig, viele Routenpunkte zu setzen.

Ab jetzt genügt es, jeweils am Start und am Ziel einen Routenpunkt zu setzen. Allerdings müssen Sie beim setzen dieser 2 Punkte darauf achten, dass diese exakt auf dem Routennetz liegen. WinGPS Marine ermittelt dann die kürzeste Route über die Wasserwege.

Zur Vergrößerung auf das Bild klicken.


Zur Vergrößerung auf das Bild klicken.

Ist eine Brücke oder Schleuse nicht passierbar, wird die Stelle mit einem gestrichelten Kreis markiert. Läuft die Route entlang eines Wasserweges, der für Ihr Schiff zu schmal oder flach ist, zeigt dieser Routenteil eine andere Farbe. Sie erkennen direkt, wo sich die Route fest läuft. Fügen Sie einen neuen Rutenpunkt hinzu und verschieben diesen auf einen Wasserweg, der für Ihr Schiff passierbar ist.


Zur Vergrößerung auf das Bild klicken.

Mit einem Doppelklick auf eine Brücke, Schleuse oder Wasserstraße enthält ein Popup alle Informationen hierzu (s. Abb. unten) wie z.B. Telefonnummer der Brücken/Schleusen Aufsicht, Öffnungszeiten und Anzahl Kammern.

Tipps zur Anwendung:

  • Setzen Sie im 'Menü - Einstellungen - Allgemein' die Einheiten auf 'Inland', dann werden Entfernungen in km und Geschwindigkeiten in km/h statt in Meilen und Knoten angegeben.
  • Im 'Menü - Einstellungen - Ihr Schiff' tragen Sie Ihre Schiffsdaten ein. Diese Informationen werden bei der Routenplanung berücksichtigt.
  • Im 'Menü - Einstellungen - Routen' hinterlegen Sie Ihre Vorzüge.
  • Im 'Menü - Einstellungen - Routennetzwerk' können sie dieses ausstellen wenn Sie es z.B. auf See nicht brauchen. Darunter können optional auch Teile des Routennetzes aktiviert/deaktiviert werden, allerding nur von Binnenkarten, die installiert sind. Je weniger Teilnetze aktiv sind, desto schneller reagiert die App.
  • Eine Route erstellen beginnt mit einem sekundenlangen Fingertipp auf die Karte. Im Popupmenü wählen Sie 'Route erstellen'. Der erste Routenpunkt steht nun auf der Karte. Verschieben Sie ihn auf den Startort und setzen Sie die restlichen Punkte aus.
  • Beim Platzieren eines Routenpunktes auf dem Routennetzwerk können Sie den Punkt gedrückt halten und über das Netzwerk verschieben. Sie sehen, dass sich seine Farbe verändert. Ist diese beim Verschieben rot, steht der Punkt nicht exakt auf dem Routennetz. Bewegen Sie den Punkt etwas, bis er grau ist und somit auf dem Netzwerk steht.
  • Eine rosa Linie bedeutet, dass Ihr Schiff auf diesem Wasserweg nicht fahren kann/darf. Eine rote Linie ist befahrbar. Platzieren Sie einen Routenpunkt auf die Route und schieben diesen auf eine Wasserstraße, die Sie befahren können/dürfen.
  • Im 'Menü - Routenmanager' finden Sie alle Routen, die Sie angelegt haben. Ratsam ist es, nur die Routen anzuhaken, die Sie im Moment brauchen. Den Rest sollten Sie aushaken (unsichtbar machen) oder löschen. Folgen Sie diesem Link zur Auflistung "Häufig gestellte Fragen".

Bei der Routenplanung berücksichtigt WinGPS Marine weder die Geschwindigkeit Ihres Schiffes, noch die Bedienungszeiten von Brücken und Schleusen. Daher empfehlen wir bei dieser Routenfunktion, sie eher für zeitnahe kleine Routen zu nutzen, ideal zur Planung von Tagesfahrten.

Mit der WinGPS 5 Windows Version können Sie auf dem Laptop ausgedehnte Routen sehr gut planen, die Ihre Schiffsgeschwindigkeit und Bedienzeiten berücksichtigen. Das eignet sich sehr für die Planung von z.B. einem Törn über Rhein - Mosel - Maas oder gar nach Berlin.

Mehr Informationen über WinGPS 5 gibt es hier.

WinGPS Marine Update - Smart labeling

Die Binnenwasserkarten sind sogenannte Hybrid-Karten. Ihr Untergrund sind Rasterkarten mit verschiedenen Wegepunkte Ebenen darüber. Diese Wegepunkte sind Objekte wie Tonnen, Häfen, Liegeplätze, Brücken, Schleusen usw. Sie sind jeweils mit einem Textlabel verknüpft mit Informationen zu diesem Punkt – z.B. Name der Tonne oder des Hafens. Liegen viele Wegepunkte eng zusammen, können die Labels einander im Wege liegen und schlecht lesbar sein.

Dafür gibt es die aktivierbare Option "Smartlabeling". Ist sie aktiviert, legen sich die Labels artig nebeneinander (s. Abb. unten). Sind es zu viel dichtgedrängte Textlabels, wird nur ein Teil davon gezeigt und erst sichtbar, wenn Sie dichter heranzoomen. Smartlabeling sorgt für mehr Ruhe im Kartenbild und bessere Lesbarkeit.

Tipp: Bei der Bildeinstellung (das Auge links oben im Kartenfenster) schalten Sie "Smartlabeling benutzen" durch ein Häkchen an oder aus. Labels können hier auch ganz ausgeschaltet werden unter Wegepunktenamen. Klicken Sie auf einen bestimmten Wegepunkt, bekommen Sie trotzdem seinen Namen gezeigt.

Sommer update WinGPS 5 2017

Um den Sommer möglichst gut und sicher zu beginnen, haben wir WinGPS 5 2017 für Windows ein brandaktuelles Update verpasst (V.5.17.2.0). Darin ist das Netzwerk der Wasserwege für die Routenplanung überarbeitet und die Datenbanken für Brücken und Schleusen sind auch wieder auf dem neuesten Stand. Einige Funktionen wurden optimiert und hinzugefügt.

Besitzen Sie die WinGPS Service Card 2017 oder eine Lizenz für WinGPS 5 2017, dann steht Ihnen dieses Update als Download gratis zur Verfügung. Beim Start von WinGPS 5 öffnet sich das News-Center für den Download und die Installation (so nicht, öffnen Sie es via 'Hilfe - News-Center öffnen').

WinGPS 5 Navigator
Für diese Version sind folgende Updates enthalten:

  • Unter der Überschrift 'Aktualisiert' wird im Kartenmanager sowie beim Kartenstatus das Datum der Aktualisierung aller Kartensets angezeigt (siehe Abbildung hier unter zur Verdeutlichung). Davor war dies nur bei der DKW Serie 1800 sichtbar.
  • Änderungen der Standard Einstellungen für Routen wurden nicht immer gut gespeichert. Durch dieses bug-fixing ist das Problem jetzt gelöst.

WinGPS 5 Pro
Für diese Version sind zusätzlich zu den oben genannten folgende Updates enthalten:

  • Die Funktion 'Smart labeling' wurde erweitert. Texte von Schifffahrtsberichten und Routen werden für ein ruhigeres Kartenbild verlagert (siehe Abb. hier unten).
  • Lagen mehrere Schifffahrtsberichte an der selben Stelle, wurde bisher nach einem Klick darauf nur der neueste Bericht gezeigt. Ab jetzt werden auch alle darunter liegenden Schifffahrtsberichte bei einem Klick darauf angezeigt.
  • Die Daten der GRIB-Quelle 'Weerdata KNMI stations per 10 minuten' wurden seitens KNMI geändert, wodurch sie zeitweise nicht verfügbar waren in WinGPS. Das ist behoben.

Beispiel 'Smart labeling' ausgeschaltet.

Beispiel 'Smart labeling' eingeschaltet.

WinGPS 5 Voyager
Für diese Version sind zusätzlich zu den oben genannten folgende Updates enthalten:

  • Im Menü 'Navigation - Grib Manager - Herunterladen' wird obenan die Auswahl der Quelle angeboten. Hinzugefügt wurde die Vorhersage der Wellenhöhe durch den RWS. Verfügbar sind hier RWS waves for North Sea and Wadden, Ijsselmeer, Markermeer, Ketelmeer and Vossemeer, Zwarte meer, Gooimeer and Eemeer. Die Planung einer komfortablen Route bei Vermeidung hoher Wellen und Kursen hart am Wind sind so möglich.

Klick auf die Abbildung zur Vergrößerung.

Delius Klasing 2017 verfuugbar in WinGPS!

Alle durch uns angebotenen Delius Klasing Karten sind ab sofort in der Edition 2017 erhältlich. Diese Kartensets bestehen aus 1424 Karten auf 14 Sets verteilt. Die Aufmachung und Karteneinteilung sind gegenüber 2016 ziemlich verändert. Dabei wurde eine größere Anzahl Hafenkarten ersetzt oder verbessert.

Die Serien decken die Ostsee und einen Teil der Nordseeküsten Dänemarks und Norwegens ab, vom Limfjord bis Kaliningrad (ehem. Königsberg) und von Hamburg bis nach Stockholm. Darüber hinaus gibt es Kartensets vom Mittelmeer rund den Balearen, der Adria entlang der Küste Kroatiens (mit angrenzenden Gebieten von Venedig bis Dubrovnik, und vom Bodensee).

Zur Vergrößerung auf die Abbildung klicken.


Dies sind die am meisten verkauften Delius Klasing Kartensets:


DK1
Kieler Bucht
& Fühnen


DK4
Großer Belt
bis Bornholm


DK2
Mecklenburg-Vorpommern
& Bornholm


DK7
Venedig - Rijeka -
sibenik - Drvenik V.

Sind Sie bereit für die neue Segelsaison?

Nach den Osterfeiertagen juckt es schon wieder in den Fingern um den Seesack zu packen und los zu fahren. Sind Sie aber auch gut vorbereitet auf die Fahrsaison? Zu Ihrer Sicherheit haben wir Ihnen hier eine nützliche Checkliste zusammengestellt.

✔ Softwaren - WinGPS 5 oder Marine
Im Februar haben wir die 2017er Editionen von WinGPS 5 herausgegeben, deren Neuerungen hier beschrieben sind. Ein Upgrade auf die Version 2017 erwerben Sie bequem in unserem Webshop. Haben Sie die Service Card 2017 oder aber das Upgrade für WinGPS 5 gekauft? Dann loggen Sie sich ein auf Ihrem Stentec Account und laden WinGPS 5 einfach von Ihrer Downloadübersicht herunter.

Die jüngste Version von WinGPS Marine ist 2.67 (12-01-2017). Starten Sie Ihre App und überprüfen Sie Ihre Version: tippen Sie links oben auf das Menü und auf 'Über & Hilfe', Ihre Versionsnummer wird angezeigt. Bei Abweichung von o. gen. Nummer wählen Sie im Google Playstore auf der Produktseite von WinGPS Marine einfach das Upgrade aus.

✔ Karten
Die meisten unserer DKW Karten gibt es schon als 2017er Edition. Für eine möglichst hohe Sicherheit sollten Sie Ihren Kartenbestand up-to-date halten. Durch Upgrade/Neuerwerb haben Sie Anspruch auf alle Updates für ein Jahr. Für die DKW Serien 1800 und DKW Deutsche Bucht erscheinen diese sogar wöchentlich. Besitzen Sie unsere 2016er Editionen, bieten wir Ihnen durch unseren Upgrade Service günstige Konditionen an.

Wenn Sie die Service Card 2017 haben, erhalten Sie € 20,- Rabatt beim Kauf von 100% Stentec Karten.

Ein Klick auf die Abbildung bietet eine Übersicht über unsere DKW Karten.

✔ Hardware - GPS, AIS, etc.
Nach dem Check Ihrer Software und Karten ist es sinnvoll, um auch die Hardware zu überprüfen bevor es losgeht. Nach der Winterpause kann es sein, dass in Windows Updates durchgeführt wurden, die einen negativen Effekt auf Ihr Navigationssystem haben.

Ein Beispiel dafür ist das Upgrade auf Windows 10: ältere GPS-Empfänger werden in dieser neuen Version nicht mehr unterstützt. Ein neuer GPS-Empfänger für Windows 10 ist dann die Lösung. Wir raten zum BU-353 S4 GPS-Empfänger, den Sie einfach über den USB-Port anschließen.